Klangmystik

Klanginstrumente - Indianerflöten


Indianerflöte

Die Indianerflöte wird zuerst im 19. Jh. erwähnt.  Sie wurde unter anderem für zeremonielle Zwecke und zur Heilung eingesetzt und meist einzeln gespielt. In den sechziger Jahren des vorherigen Jahrhunderts begann, nachdem sie fast verschwunden war, die Renaissance der Indianerflöten. Sie wurden vor allem bei indianischen Ensembles und in der New Age- und Weltmusik gespielt, auch einige klassische Kompositionen wurden für sie geschrieben.

Ich spiele mit den international bekannten Indianerflöten „High Spirits” aus Nordamerika. Sie werden in Handarbeit und hoher Qualität gefertigt und sind exakt gestimmt. Zur Herstellung wird Holz von Zeder, Walnuss und Birke verwendet. Zedernholz verleiht der Flöte einen warmen Klang, Walnuss gibt der Flöte in den Höhen Klarheit und Brillianz. Die Flöten werden von Odell Borg gefertigt. Er ist indianischer Abstammung. Seine Flöten bestechen durch ihre Einfachheit und Schönheit. Das intuitive und improvisatorische Spiel mit diesen Flöten ist schnell erlernt und bereitet mir viel Freude. Ich spiele sie als 5-Loch-Flöten auf einer pentatonischen Skala basierend.