Klangmystik

Klanginstrumente - Caisa


Caisa

Die Caisa gehört zur Instrumentengruppe der Steel Pans (Stahl Pfanne), die in den 1930er Jahren in Trinidad erfunden worden ist. Die britische Kolonialmacht hatte das Spielen auf afrikanischen Instrumenten verboten und so nutzen die Einheimischen die Ölfässer, die als Müll zurück gelassen wurden und bauten sich damit eigene Trommeln.

Die Caisa ist ein Improvisationsinstrument, wie ein Gong. Ich spiele sie nah am Körper, auf meinen Beinen liegend mit den Händen. Sie kann aber auch mit Sticks und auf dem Boden gespielt werden. Ihr offener, heller Ton trägt weit und ist sehr klar. Er beruhigt oder heitert auf und sorgt, vor allem mit Rhythmus gespielt für eine positive Stimmung. Caisas finden häufig Verwendung in der Musiktherapie, aber auch vermehrt in Coachings, Meditationen und Klangreisen. Ich nutze sie meist am Ende von Meditationen, um die Zuhörer wieder zurück in die Realität zu holen.

Meine Caisa wurde von Bill Brown komplett in Handarbeit hergestellt und gestimmt. Die Spielfläche ist handgeschmiedet. Es handelt sich um das Modell „Graha“. Graha heißt auf Indisch Planet, folglich ist die planetarische Caisa mit den klassischen Planetentönen nach Hans Cousto zusammengesetzt: Sonne, Mond, Venus, Pluto, Saturn sowie dem Jahreston OM und dem Tageston G.