Klangmystik

Weitere Klanginstrumente

Klangschale

Regenmacher, Zimbel, Klangstäbe, Koshis

Gongs, Indianerflöten, Trommeln und Caisa sind die Instrumente, die meine Klangimpressionen hauptsächlich prägen. Besondere Akzente setze ich mit Regenmachern, Zimbel, Klangstäben, Klangschalen, Koshis und Muschelhorn.

Der Regenmacher wird aus abgestorbenen Kakteenstämmen hergestellt. Die Dornen werden in das Innere des Kaktus getrieben. Dann wird der Regenmacher mit kleinen Kieseln gefüllt und an beiden Enden verschlossen. So entsteht ein angenehmes, gleichmäßiges Geräusch, das an fließendes Wasser bzw. an das Rauschen dicker Regentropfen erinnert.

Die Zimbel hat einen extrem hohen Ton und wird besonders stark im Kopfbereich wahrgenommen. Sie gibt Klarheit und Wachheit. Deshalb setze ich sie vornehmlich zum Abschluss einer Klangreise oder Meditation ein.

Die Klangstäbe erzeugen, ähnlich wie die Zimbel, eine hohen Ton, wenn sie aneinander geschlagen werden. Ich habe meine Klangstäbe selber geschmiedet. Sie sind gestimmt und ergeben, wenn sie zur dritt gespielt werden, ein schönes Klangspiel.

Koshi-Klangspiele gehören zu der Gruppe der Zaphir-Klangspielen. Sie bestehen aus einem Korpus aus Bambusholz, indem sich eine runde Metallplatte mit 8 gestimmten, im Kreis fest gelöteten Klangstäbe befinden. Wenn der Schlegel in der Mitte an diese Stäbe schlägt, entsteht ein beruhigender, sphärischer Klang, der sehr schön nachklingt. Es gibt 4 verschiedene Modelle, benannt nach den vier Elementen, die alle harmonisch zusammen klingen. Ich spiele die Koshis gerne zusammen mit einigen meiner Gongs und der Sansula.